Eine Königsstadt, ein strategischer Ort

11-gisors-capitale-vexin

Als Hauptstadt des Vexin Normand hat sich Gisors, das am Kreuzungspunkt der Normandie, der Picardie und der Ile de France (Großraum Paris) liegt, mit der Mannigfaltigkeit einer jeder dieser Regionen bereichert. Diese ehemalige, mittelalterliche Stadt birgt an jeder Straßenecke ein bemerkenswertes Erbe aus mehreren Jahrhunderten. Die beeindruckende Feudalburg mit ihrem Schutzwall überragt die Stadt und ist ein einmaliger Zeuge der mittelalterlichen, anglo-normannischen und französischen Militärbauten. In diesem Schmuckkästchen, umhüllt von der geheimnisvolle Sage des Templerschatzes, hat das Fremdenverkehrsamt seine Aufführung „Gisors, La Légendaire ©“ (Gisors die Sagenumwobene) organisiert. Die Kirche St. Gervais-St. Protais, mit den Ambitionen einer Kathedrale, stellt ein sehr schönes Beispiel des Eklektizismus dar, anhand welchem die architektonische Entwicklung von der Gotik bis zur Renaissance beobachtet werden kann. Jeden Montag- und Freitagvormittag herrscht nach alter Tradition des 12. Jahrhunderts, in der Stadt reges Treiben im Rhythmus ihres Marktes, der für die Vielfalt und Reichhaltigkeit seiner Stände bekannt ist. Die Trödelmärkte von Juni bis September geben die Stadt den Fußgängern zurück, die eine ausgezeichnete Gelegenheit dazu haben, Antiquitäten zu suchen oder unverhoffte Schätze zu ergattern …… Der Kanton bietet mit seinen Wäldern, Wasserstellen und grünen Tälern alles, um begeisterte Wanderer aller Art sowie passionierte Angler und Golfer zu begeistern. Für die Kinder werden in Erlebnishöfen und Freizeitparks ebenfalls zahlreiche Aktivitäten angeboten. Nur eine Stunde von Paris, Rouen und Evreux und eine halbe Stunde von Beauvais, Vernon und Giverny entfernt, hat Gisors, Etappe von drei historischen Straßen, die weltweit renommierten Maler Picasso (in Gisors) und Pissarro (in Eragny/Epte) inspiriert.

Gisors, Capitale du Vexin Normand